KAIROS

Signatur des rechten Augenblicks im Leben und im Sterben

Das Akademielogo trägt den Namen KAIROS in sich. Er steht als Figur und findet sich als Relief im Haus in der Rudolfstraße 31, in dem auch die Akademie ihre Räumlichkeiten hat.

Warum der KAIROS?

Der KAIROS (von altgriechisch καιρός) versinnbildlicht den hohen Rang des Augenblicks im Leben wie im Sterben. Auch die Menschen im Johannes-Hospiz, sei es stationär, ambulant oder im Bereich der Trauerbegleitung, stehen unter der Gunst und dem Ergreifen seiner Zeit.

Die Entscheidung für den KAIROS ist nicht zuletzt Zeichen und Ausdruck des Nachdenkens über hospizliche Erfahrung, ohne die Hospizarbeit im Allgemeinen und Bildungsarbeit im Besonderen nicht auskommt. Sie ist sichtbarer Ausdruck vom Anspruch und Auftrag von Reflexion im palliativen Kontext, von dem Bemühen um ein Lernen und ein Verstehen. Der KAIROS birgt eine Signatur aus Kraft und Relevanz der Antike für die Hospizpraxis der Gegenwart.

KAIROS - März 2022

In diesen Tagen richtet sich unser Augenmerk vor allem auf den Krieg in der Ukraine, mitten in Europa. So hilflos wir einerseits die Entwicklung verfolgen, können wir als Johannes-Hospiz mit der Unterstützung der Gesundheitseinrichtungen dort zumindest ein kleines Zeichen humanitärer Solidarität setzen. Kurz vor Ausbruch des Krieges konnten wir im Februar noch einen Transport mit Krankenhausbetten, Matratzen und Nachttischen auf den Weg bringen. Darüber berichten wir in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins. Über ihre persönliche Situation berichtete uns eine inzwischen pensionierte Mitarbeiterin im Gesundheitswesen der Ukraine, die wir seit vielen Jahren kennen. Ihre bewegenden Zeilen lesen Sie in diesem Heft.

Bereits in den vergangenen Ausgaben unseres Magazins haben wir Ihnen Menschen im Johannes-Hospiz vorgestellt. In dieser Ausgabe richten wir unseren Fokus auf die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Erst durch Ihr Engagement sind wir in der Lage, unsere Bewohnerinnen und Bewohner umfassend zu begleiten. Zwei unserer ehrenamtlichen Kolleginnen stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe vor.

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet ein Konzept zur Aufnahme von Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen, das unser Team entwickelt hat. Für diese Menschen ist der Umzug in ein stationäres Hospiz eine noch größere Herausforderung. Wir haben uns gefragt: Wie kann die Aufnahme eines Menschen mit komplexer Beeinträchtigung in unserem Hospiz dennoch gelingen?

Sie sehen: auch in dieser Ausgabe erwarten Sie eine Reihe interessanter Themen. – Gleich hier als PDF herunterladen.

 

Aktuelle Ausgabe als pdf Datei

Ältere Ausgaben des Magazins Kairos als pdf Datei finden Sie in unserem Archiv.

Statuette des Kairos

Seit Mai 2015 steht im Garten der Akademie des Johannes-Hospizes eine Statue des Kairos. Sie stellt eine Rekonstruktion des verlorenen Originals nach dem antiken Bildhauer Lysipp dar und ist als solche weltweit einzig. Diese für die Hospizarbeit programmatische Figur zur Gunst des Augenblicks und damit zur Chance der Gegenwart ist nun als Statuette für 1600 € zu erwerben. ... mehr

Der Kairos - eine Wiedererschaffung der Antike

Lesen Sie unsere Kairos Broschüre ... hier